Beruflich Unterwegs

Wichtig: Arbeitsmedizinische Vorsorge

Dienstreise beruflicher Aufenthalt im Ausland
Stressfaktor Dienstreise - Erfogsfaktor Vorsorge

In vielen Branchen ist es üblich, Beschäftigte im Ausland einzusetzen.

Diese Tätigkeiten können gesundheitlich belastend sein und zu viel Stress führen.

 

Einige Beispiele:

  • Hoher Zeit- und Erfolgsdruck
  • Jetlag durch Reisen über mehrere Zeitzonen
  • Tagesmüdigkeit und nächtliche Schlaflosigkeit
  • Verminderte Belastbarkeit
  • Ungewohnte Speisen und Getränke
  • Magen-Darm Verstimmung
  • Erkältung durch unterkühlte Räume
  • Mögliche Sprachprobleme
  • Missverständnisse
  • Kaum Zeit sich zu akklimatisieren
  • Unbekannte Benimm- Verhaltensregeln vor Ort

Diese Liste ließe sich wohl noch weiter fortsetzen...

 

Der Erfolg einer Geschäftsreise hängt im erhebliche davon ab, diese Belastungen zu meistern. Die Gesprächspartner vor Ort wissen das: während diese ausgeruht und fit am Verhandlungstisch sitzen, möchte der angereiste Mitarbeiter erst gern einmal eine Runde schlafen. Erfolgreiche Führungskräfte sorgen daher für eine umfassende Vorbereitung für Mitarbeiter, die geschäftlich reisen.

 

Denn hiermit steht oder fällt der Erfolg der Dienstreise!

 

Wichtig: Vor Tätigkeiten in den Tropen, Subtropen oder bei sonstigen Auslandsaufenthalten mit abweichenden klimatischen Belastungen und Infektionsgefährdungen muss eine arbeitsmedizinische Pflichtvorsorge stattfinden.

 

Diese Vorsorge dürfen Fachärzte/Fachärztinnen für Arbeitsmedizin bzw. Ärztinnen/Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin oder Tropenmedizin durchführen. Die Vorsorge schließt die besonderen klimatischen und gesundheitlichen Belastungen, die ärztliche Versorgung am Arbeitsort, sowie die Malaria- und Impfprophylaxe mit ein.